Tours
This is one of the pages translated to German. Full information is available in English.

TOUR BTC-4

Severobaikalsk - Kap Kotelnikovsky - Kap Elochin - Dorf Sama - Sachurta - Dorf Chushir

Mit dabei ist ein Katamaran mit Aussenbordmotor - Wir werden die meiste Strecke zwischen Nizhenagarsk und Chushir zu Fuss zurucklegen. 453 km

10.06 - 4.07.2005 und zuruck
6.07 - 31.07.2005 (zweite Gruppe)

1. Tag: Wir befinnen in Sverobaikalsk und erkunden den Fluss Tija sowie den Fluss Sludjanka. Wir ubernachten an den Sludjanka Seen. - 22 km. Bis zum Kap Elokhin kann die Route auf der Karte "Across the North-West Baikal Area" verfolgt werden.

2. Tag: Wir erkunden die Sljudanka Seen, die Insel Boguchan und ubernachten nahe des Dorf Baikalskoe. - 22 km.

3. Tag: Wir ubernachten Nahe des Flusses Guilga. - 20 km.

4. Tag: Wir erreichen das Kap Kotelnikov. Wir ubernachten am Kap in der Nahe der heissen Quellen. Es besteht die Moglichkeit in den Quellen ein Bad zu nehmen. - 20 km

In "Anfuhrungszeichen" gesetzte Texte sind ubernommen aus dem Reisebericht von Jael (einer jungen Frau aus Israel), Gabriele und Rando Steinbach (beide aus Deutschland) welche im September 1999 mit uns die Route "Kap Kotelnikov - Kap Elochin" absolviert haben.

5. Tag: Trekking bis zum Flusschen Tatarnikova. " Die Leute aus Kotelnikov erzahlten uns, dass es schwierig sei den Fluss Kurkula zu durchqueren. Vielleicht stimmt das im Fruhling aber jetzt im Herbst bekundeten wir keinerlei Probleme." - 14 km

6. Tag: Trekking bis Kap Kovrizhka. "Pawel, welcher hier lebt, war sehr nett und brachte uns mit dem Boot uber den kleinen Abschnitt wo der Strand von der Mundung entzweit wird. So gelangten wir dem Ufer netlang um die Bolsodej Bucht ohne den langeren Weg im Landesinneren benutzen zu mussen." - 14 km.

7. Tag: Trekking bis zum Kap Bolshaja Kosa. "An der Muzinajsakaja Bucht ist die Situation sehr ahnlich wie am Vortag. Auf der Karte glaubt man entlang des Strandes marschieren zu konnen aber der Strand wird durch eine Mundung zerschnitten. Wir standen eine Zeitlang an der Mundung. Nach einigem Rufen horte uns ein Mann auf der anderen Seite der Mundung und holte uns mit seinem Boot. Wenn man nicht so viel Gluck hat wie wir, muss man wohl um den kleinen See marschieren was einen zusatzlichen Tag in Anspruch nehmen durfte." - 13 km

8-9. Tag: Trekking bis Kap Hibellen. "Kap Malaja Kosa: Von hier aus bis Kap Hibellen konnten wir den Weg nicht finden. Das Ufer ist sehr steil und felsig und im Wald machten uns umgefallene Baume das Vorwartskommen schwer. Wir benotigten ca. 4 Stunden fur eine Distanz von 2 km. Jael versuchte entlang des Ufers vorwarts zu kommen und sturzte mit ihrem Rucksack von einem Felsen in den Baikal. Ich denke es war wirklich sehr gefahrlich. Es gelang ihr aus dem Wasser zu klettern aber alles war nass. Als wir sie wieder trafen in der Hutte nahe Kap Hibelen gaben wir ihr ein paar Kleider von Gabriele. In der Hutte, welche mit einem Ofen ausgestattet war, konnte sie ihre Sachen trocknen." Im Rahmen des Trekkings Severobaikalsk - Chushir wahle wir einen Weg hoher oben in den Bergen. - 18 km.

10. Tag: Trekking bis Kap Bolshoye Cheremshany. "Kap Bol. Cheremshany: Die Leute die dort leben, Witali, Galja und ihr Sohn Sasha, warnten uns weiter zu gehen bis Kap Elochin. Die Berge sind sehr steil in diesem letzten Teil und der Pfad schmal sowie nass vom Regen. Daher blieben wir einen Tag in Cheremshany und gaben Victor ein Zeichen als er mit dem Boot vorbeikam. So konnte Victor uns in Cheremshany abholen. Kap Elochin passierten wir auf dem Wasser." Ubernachtung in Hutten - 8 km.

11. Tag: Trekking bis Kap Elochin. Wir ubernachten bei einem Wildhuter des Baikalo-Lensky Nationalparks. Es besteht die Moglichkeit eine russische Sauna zu benutzen. - 10 km.

12. Tag: Trekking bis Kap Sredny Kedrovy. - 16 km. Von hier aus lasst sich die Reiseroute auf der Karte Nummer 14 im Karten-Atlas "Pribaikale" verfolgen.

13. Tag: Trekking bis zur Bucht Zavorotny. - 16 km, Karte 14.

14. Tag: Trekking bis zur Bucht Solontsovaya. - 24 km, Karte 13.

15. Tag: Trekking bis zum Kap Pokoiniki. - 15 km, Karten 13 und 14.

16. Tag: Trekking bis zum Kap Shartlay und anschliessend zwei Kilometer weiter bis zu einem Haus. - 14 km, Karten 13, 18 und 19.

17. Tag: Trekking bis zum Kap Kocherykovskij. - 23 km, Karte 18.

18. Tag: Trekking bis zum Dorf Kocherikova. Durchs Hinterland betragt unser Marsch 14 km und noch zusatzliche 4 km um ans Ufer zu gelangen. Uber den Baikal betragt die Distanz 11 km. Karte 18.

19. Tag: Trekking bis zum Dorf Onguren. Im Hinterland betragt die Marschstrecke 27 km, uber den Baikal sind es 17 km. Karte 18.

20. Tag: Trekking zum Dorf Zama welches in der Kodovy Bucht liegt. Im Landesinneren legen wir 22 km zuruck. Auf dem Baikal betragt die Strecke ebenfalls 22 km.


Achtung!

Von hier aus besteht die Moglichkeit im Katamaran das 15 Kilometer breite Maloe More (einen Seitenarm des Baikal) zu uberqueren und die folgenden 5 Tage entlang des Ufers der Insel Olchon zu trekken. Es ist aber unabdingbar, dass man fur eine solche Uberquerung vor sechs Uhr morgens startet und dass alle Insassen des Katamarans zusatzlich zum Aussenbordmotor paddeln.


21. Tag: Trekking bis zum Kap Yadirtui. - 32 km, Karte 31.

22. Tag: Trekking bis zum Kap Khatarda. - 24 km, Karte 30.

23. Tag: Trekking bis Sahurta. - 32 km, Karte 30.

24. Tag: Trekking bis zum Kap Shibetskij. - 26 km, Karte 31.

25. Tag: Trekking bis zum Dorf Chushir. 20 km, Karte 30. Nun befinden wir uns 435 km entfernt von Nizhneangarsk. Von hier aus kann man mit dem Bus nach Irkutsk fahren.

26. - 34 Tag: Die allfallige Ruckkehr nach Nizhneangarsk auf den Katamaranen nimmt acht volle Tage in Anspruch. Wieder zuruck in Nizhneangarsk haben wir 933 km zuruckgelegt.

Hinweise:

    D
  1. ie Reise wird ab einer Mindestbeteiligung von vier Personen durchgefuhrt.
  2. Reisekosten 1500 $ pro Person.
  3. Das Gepack wird wahrend der ganzen Reise auf den Katamaranen transportiert. Tagsuber sind wir nur mit Photoapparat und Tagesausrustung unterwegs.
  4. Die Fahrer der Katamarane werden Ihnen bei der Zubereitung des Essens behilflich sein. Ein Guide ist ebenfalls dabei.
  5. Betrachten Sie Ihre Reiseroute auf 1:200'000 Karten. Ein Atlas mit der ganzen Kustenlinie (1:200'000) des Baikal kann bei mir bezogen werden.
  6. Personliche Gegenstande wie Zelte, Schlafsacke, Schlafunterlagen, Kleider werden von uns nicht zur Verfugung gestellt.
Die Preise beinhalten: Verpflegung, Transport, Kommissionen fur den Tour Operator und die Reisegesellschaft (je 10 %). Die Preise beinhalten keine personlichen Ausrustungsgegenstande wie Zelte, Schlafsacke, Unterlagen, Kleidung.
Warnung:

Wahrend der ganzen Reise darf man sich auf den Katamaranen nie mehr als 10 bis 20 Meter vom Ufer entfernen. Bei plotzlich auftretendem Wind muss genugend Zeit zur Verfugung stehen um die Katamarane an Land zu ziehen.


Tours
Contacts

English - full site
Deutsch
Francais
Русский

Click to enlarge. Photo by Jorge Ferreira.
Click to enlarge. Photo by Jorge Ferreira.

Contact me for more information: